17.08.14

[Geplauder] Vom steten Lauf der Stunden und doppeltem Schokoladengenuss

Hallo meine Lieben,


schon viel zu lange habe ich hier nicht mehr geplaudert. Die Zeit vergeht wie im Flug, völlig eingenommen von Arbeit, den Erledigungen des Alltags und so bleibt kaum Zeit zum verschnaufen oder dafür Dinge zu tun, die einem Freude bereiten.

Dazu gehören für mich vor allem auch lesen und bloggen. Ich habe das Gefühl, dass diese Freude derzeit viiiiiel zu kurz kommt. Und da mir gerade auch so viel durch den Kopf geht und so viel passiert in meinem Leben, möchte ich euch heute gerne mal ein bisschen davon erzählen.

Womit soll ich beginnen? Bücher am besten, denn das ist ja der Grund, warum wir uns hier überhaupt kennen gelernt haben :) Mein Regal ist voll mit tollen Romanen. Ob Jugendbuch, Belletristik oder Fantasy, es ist für jeden Geschmack was dabei. Da ich am Lovelybooks Lesesommerchallenge wurden diese schön aufgestapelt zu einem großen Turm oder besser gesagt mehreren Türmen, die ich regelmäßig umschichte, neu belade und auch von ihrer Schwere erlöse. Auch wenn ich derzeit langsam und manchmal nur wenig lese, ich lese. Was das rezensieren angeht hänge ich derzeit allerdings ziemlich hinten an. Dieser Stapel wächst und wächst.

Ich habe ein neues System angenommen und benutze die von vielen von euch ebenfalls als kleine Helfer hinzugezogenen Post it's in Pfeilform. Bookdarts. Damit markiere ich Stellen im Buch, die mir gut gefallen oder die ich für das Schreiben der Rezension hilfreich finde. Zusätzlich schreibe ich mir - wie zuvor auch schon - kleine Vermerke in einen Notizblock. Früher habe ich nur Notizen geschrieben, so dass ich nach dem Lesen sofort meine Rezis schreiben konnte. Nun ist ein regelrechtes Nachbearbeiten der Bücher notwendig. Sehr Zeitintensiv, aber auch schön, denn man kann nochmals im Buch versinken. Außerdem habe ich nun gaaaaanz viele tolle Zitate gesammelt (lag aber vor allem daran, dass ich derzeit so tolle Bücher lese), dass ich überlege eine neue Rubrik zu eröffnen. Nicht alle Zitate passen in eine Rezension, was nicht unbedingt bedeutet, dass die, die raus fallen, schlechter sind. Viele tolle Sätze, weise Worte und Momente des Schmunzelns gehen verloren und das würde ich gerne ändern. Wie merkt ihr euch, was ihr über ein Buch sagen möchte bzw. an wie erinnert ihr euch an die Stellen, die ihr im Gedächtnis behalten wollt?

Derzeit habe ich - vor allem in Bezug auf meinen Blog oder das bloggen allgemein - viele Ideen im Kopf. Hier und da werden Pläne geschmiedet. Z.B. mit meiner lieben Tine, mit der ich gemeinsam "Sannah & Ham" rezensieren werde (Aktion des Chickenhouse Verlags), eine Blogtour ausarbeite und eine regelmäßige Zusammenarbeit ausarbeite, oder aber mit Dorota, Aygen und Alex, mit denen ich im September eine nette Leserunde veranstalten werde. Außerdem würde ich gerne noch einen zweiten Blog eröffnen. Einen, auf dem es um die kleinen Freuden des Lebens geht. Kochen, backen, Gedanken, Abenteuer. Ideen gibt es viele, Zeit allerdings wenig. Ich möchte erst mal wieder hier regelmäßiger bloggen, bevor ich einen weiteren Blog ins Leben rufen möchte.

Zu ausufernder Schlaflosigkeit in der Nacht und Müdigkeit am Tage, führt derzeit meine Arbeit. Ich mache sie sehr gern, aber sie ist einfach auch belastend. Hinzu kommt, dass ich bei einer Dreiviertelstelle nicht so viel verdiene wie bei einer vollen Stelle und wir durch unser kleines Häuschen ja einfach ganz andere Ausgaben haben (man will es sich ja auch schön machen und ich muss zugeben, dass meine Ansprüche auch ganz schön gewachsen sind), und dass ich an der Arbeit ziemliche Probleme mit der Chefin habe. Es ist schon fast Mobbing was da passiert und das setzt mir echt zu. Erschöpft und ausgelaugt komme ich heim und mache mir nachts schon Gedanken, was wohl am nächsten Tag so alles auf mich zukommt. Ich bin wirklich nicht empfindlich und leider bin ich auch nicht die Einzige an der unsere Vorgesetzte ihre Launen und willkürlichen Machtspielchen auslässt. Ein Wechsel ihrerseits ist nicht in Sicht. Beschwerden bei höherer Ebene verlaufen im Sand. Ich habe daraus meine Konsequenzen gezogen und bereits einige Bewerbungen geschrieben. Drückt mir die Daumen, dass ich nicht allzu lange in der Luft hängend auf Besserung warten muss.

Im September geht's dann ja auch erst mal eine Woche in Urlaub. Ich freue mich sehr. Auch darauf, dass der Herbst naht. Ich mag ihn so gern. Die Luft, die Veränderungen, die er mit sich bringt, aber auch das Gefühl, dass nun alles wieder etwas ruhiger, heimeliger wird. Ich würde ganz gerne mal wieder ins Serien gucken einsteigen. Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich? Ich mochte bisher ganz gern so Mädchensachen wie Gossip Girl und O.C.California, Grey's Anatomy (ansonsten aber eher kein Arztgedöns), aber auch Action wie Lost und 24, ebenso wie humorvolle Sachen wie The Big Bang Theory, Two and a half Men, Two Broke Girls und Cougar Town. Wir haben von einem Freund schon Game of Thrones hier liegen, aber das mag ich eigentlich erst noch lesen. Bis zu welchem Band müsste ich lesen, um die erste Staffel gucken zu können?

So, ich hoffe ich habe euch nicht erschlagen mit all den Informationen. Über rege Plauderei mit euch würde ich mich sehr freuen, denn - und das sag ich nicht nur einfach so - es ist so toll, dass es euch gibt. Menschen, die ebenso gern über ihr tolles Hobby reden, sich austauschen und diskutieren. Das macht den Aufwand des bloggens lohnenswert :)

Ich wünsche euch allen noch einen wundervollen Sonntag, eine ereignisreiche Woche, voller schöner Abenteuer, netten Begegnungen und wunderbaren Geschichten :)

Hier noch das Rezept der Super Double Choc Brownies, die einige von euch schon auf Facebook und Instagram gesehen haben:



150 gr Mandeln in einer Pfanne ohne Butter rösten. 200 gr Zucker und 3 Eier schaumig schlagen. 200 gr Zartbitter Schokolade oder Kuvertüre mit 200 gr Butter im Wasserbad schmelzen, gut umrühren und gut mit der Zucker-Ei-Masse verrühren. 1/2 Pk. Backpulver unter 250 gr. Grieß mischen, dies alles unter die zuvor angerührte Masse geben, gut durchrühren. Nun noch die gerösteten Mandeln und 100 gr gehackte weiße Schokolade dazu, auf einem Blech verteilen und bei ca. 180° etwa 25-30 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen, geraspelte weiße Schokolade darüber verstreuen, in Stücke schneiden und genießen :)

Kommentare:

  1. Liebe Nanni, du sprichst mir da mit so vielen Sachen aus der Seele! Zuerst einmal: schön, dass du trotz des ganzes Stresses und der Belastungen zuhause abschalten kannst und dich so voll und ganz auf deine Wochenenden freuen kannst.
    Ich versuch das auch immer, aber spätestens Sonntag Mittag fangen dann die Gedanken an, dass ja morgen leider schon wieder Montag ist und damit alles wieder von vorne beginnt. Mit meinem Job bin ich nämlich - ebenso wie du - seit einiger Zeit auch überhaupt nicht zufrieden, und das liegt bei mir auch zu einem großen Teil an meinem Vorgesetzten. Er hat einfach Vorstellungen, die ich nicht teile und auch nicht teilen will. Und dann geraten wir aneinander, aber da ich nun mal nur die Mitarbeiterin bin, gucke ich dann in die Tonne. Und das nervt mich so. Ich starte mittlerweile so viele Tage mit Unlust, Genervtsein, Kopfschmerzen und einfach so einer miesen Laune, dass ich mir echt denke, das kann doch nicht alles sein, was mich erwartet. Ich komm dann ebenfalls abends voll k.o. nach Hause und kann nur daran denken, dass der ganze MIst morgen wieder von vorne startet. Andere Bewerbungsversuche haben auch nicht das gewünschte Ergebnis gebracht :( Ich kann dich also in deiner aktuellen Situation so gut verstehen! Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir besser läuft.

    Ich versuche dann immer, mir durchs Lesen wenigstens einige gute Momente am Tag zu geben, aber das gelingt mir auch immer weniger, vor allem, wenn ich abends eben echt schon so müde bin. Die Rezensionen stapeln sich bei mir auch - ich hab darauf einfach keine Lust, und auch keine Ideen.
    Aber es hört sich toll an, was du demnächst alles bei dir planst. Ein klein wenig neidisch bin ich ja auch; ich wünschte, irgendwer würde mit mir auch mal Blogaktionen starten, ich hätt auf sowas auch Lust. Von der Chickenhouse-Aktion hatte ich auch gehört und hätte auch gern mitgemacht, aber hat sich dann nicht ergeben.

    Zu der Serienfrage: Kennst du "Harper Island"? Das ist ne echt klasse Serie, man fiebert total mit und ist bis zur letzten Folge total ahnungslos. Ich bin ja auch tooootaler Fan der BBC-Serie "Sherlock". Und vor kurzem hab ich mir "Hart of Dixie" als DVD gekauft, hatte aber eben wegen dem ganzen Stress und immer-was-zu-tun noch nicht mal Gelegenheit, reinzuschauen :(

    Ich hoffe, deine Woche startet gut morgen. Von meiner hoff ich erstmal nur, dass sie besser wird als die letzte :/

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Caroline,

    ach man, du Arme. Schade, dass es bei dir derzeit auch so ist. Ich weiß überhaupt gar nicht, was du arbeitest ...? Einer meiner Kolleginnen geht es schon seit fast zwei Jahren so. Sie wird sehr gemobbt und fehlt dann ständig längere Zeit wegen gesundheitlicher Probleme. Zum ersten Mal geht es mir nun auch so, dass sich psychische Belastung in physischen Beschwerden auswirkt. Das ist überhaupt nicht schön und ich will das auch gar nicht noch weiter kommen lassen. Ich werde am Wochenende weitere Bewerbungen schreiben und hoffe, dass sich sehr bald etwas ergibt. Dir wünsche ich ebenfalls ganz viel Glück, dass sich deine Situation bald ändert. Den Kopf nicht hängen lassen :)

    Oh ich würde sehr gerne mal was mit dir zusammen machen :) Lass uns doch bei Gelegenheit mal "brainstormen" ;) Übrigens haben Tine und ich dich eigentlich schon mit im Plan für eine unserer Aktionen. Das haben wir dir nur noch nicht erzählt :D Schick mir doch per Facebook (oder hier) mal deine eMail Adresse. Dann kann ich dich besser kontaktieren. Oder auch Handynr. wenn du magst.

    "Harper Island" sagt mir gar nichts. Das werde ich mir aber mal anschauen. "Sherlock" habe ich schon mal angeguckt, aber das sagt mir nicht so zu, obwohl ich großer Sherlock Holmes Fan bin. Aber da ist ja einfach auch ein Unterschied. "Hart of Dixie" kenne ich auch nicht. Danke für die Tipps :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nanni.
      Also, ich hab ja Psychologie studiert und arbeite als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Neurologie am Uniklinikum. Im Prinzip mach ich also "Forschung", was allerdings viel spannender klingt als es tatsächlich ist. De facto sitze ich fast den ganzen Tag nur vorm Laptop und lese und schreibe irgendwas, werte Daten aus (wenn es denn mal welche gibt) und versuche,einen Sinn in dem zu finden, was ich so den ganzen Tag mache. Was mir immer schwerer fällt. Zum einen merke ich immer deutlicher, dass ich das nicht mein Leben lang machen möchte. Zum anderen "bekommt" mir die Arbeit einfach immer weniger. Ich kriege schon nach gut 2 Stunden Kopfschmerzen, quäle mich dann irgendwie so durch den restlichen Tag, Langeweile ist auch regelmäßig vorprogrammiert. Ich habe nur eine halbe Stelle, kriege also nur 20 Stunden bezahlt, mein Chef besteht trotzdem darauf, dass ich jeden Tag Vollzeit da bin - mit der Begründung, dass das doch in meinem eigenen Interesse liegen sollte als Doktorandin. Das ganze hat nämlich eigentlich das Ziel einer Promotion, allerdings sehe ich die noch in weiter Ferne. Und deswegen ist meine Motivation auch diesbezüglich mittlerweile bei etwa Null angelangt. Ich will das alles einfach irgendwie nicht mehr. Ich schleppe mich momentan wirklich einfach nur jeden Tag zur Arbeit, weil es ich es muss - nicht, weil ich es will oder weil es mir glatt Spaß machen würde. Und Anfang der Woche stand ich vor der schweren Entscheidung, eine Verlängerung meines Arbeitsvertrages zu unterschreiben. Weitere 6 Monate. Ich hab unterschrieben, aber eben wirklich nur, weil ich keine Alternative habe. Und das ist eine echt schlechte Voraussetzung für ein Job :(

      Tja. So sieht das bei mir gerade aus. Ich überlege aktuell, ob ich im nächsten Jahr eine Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin starte, aber irgendwie habe ich derzeit das Gefühl, da wäre ich auch nur halbherzig dabei, weil ich mich eigentlich nicht vollends in der Therapie sehe. Außerdem ist diese Ausbildung schweineteuer.

      Ich weiß es nicht. Ich bin momentan sowas von ratlos, was mich und meine Zukunft betrifft :/ Mir bleibt momentan nur, mir meine wenige Freizeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Lesen, TV, bei anderen Blogs vorbeischauen. (Wir können gern mal eine Blog-Aktion zusammen starten! :D) Sowas halt.
      Ich fänd es übrigens total spannend, euch mal in echt kennenzulernen. Die Frankfurter Buchmesse würde sich da ja sehr anbieten. Habt ihr denn schon feste Pläne? Seid ihr alle Tage da, oder nur das Wochenende, oder..? Ich überlege halt noch, zumal ja auch noch kein Programm feststeht.

      So. Jetzt beende ich mal die Einblicke in mein Seelenleben. Hoffe, bei dir sieht es langsam besser aus und dass deine Bewerbungen Erfolg bringen. Wünsche dir noch einen schönen Restsonntag.

      Löschen
  3. Danke für das Rezept :D .. möcht ich auf jedenfall nach backen!! Hach du sprichst mir mit vielen aus der Seele liebe Nanni! Das mit der Arbeit kann ich so sehr nachvollziehen. Seit mitte Juli hatte ich nun wenigstens Zeit, mich ein wenig zu erholen, weil mich mein Chef, nach der vielen Mobberei endlich gekündigt hatte. ja ENDLICH. Damit hat er mir eigentlich einen gefallen getan, auch wenn die nächsten Sorgen dann schon wieder anfingen. Wie komme ich finanziell alleine klar, welcher neuer Job kommt auf mich zu... Nun habe ich bereits einen neuen Job ab 9. September und kann noch ein wenig entspannend. Wobei so richtig abschalten kann ich dann auch nie. Die neue Arbeit kreist ständig im Kopf rum, und ich hoffe so sehr, dass es mir Spaß macht, und die Kollegen auch lieb sind, und der Chef hoffentlich besser ist als mein letzter. Nun fahre ich aber am MO für 5 Tage nach Kroatien und dann eine Woche nach Italien. Ich hoffe doch sehr, dass ich abschalten und mal einfach alles auf mich zukommen lassen kann.. Ich bin einfach manchmal ein nervöses Bündel und viel zu nachdenklich. Ich mach mir so schnell wegen so vielen gleich Sorgen, und hin und wieder ist es wirklich umsonst gewesen. Ach ich drück dich mal ganz fest <3

    AntwortenLöschen
  4. Gerne. Eine Zuckerbombe, die glücklich macht ;)
    Ich finde es erschreckend, wie vielen anderen es auch so geht. Und ich frage mich, warum es ausgerechnet immer die Netten trifft? Welchen Grund hat man so jemanden zu mobben??! (also ich schließe mich jetzt mal von den Netten aus ;)) Einer Freundin von mir, die wirklich total lieb und unkompliziert ist, ist auch aufs übelste von den Kolleginnen gemobbt worden. Heftig so was und scheinbar ein brandaktuelles Thema.
    Wenn dann noch Geldsorgen dazu kommen, macht es die ganze Situation noch schlimmer. Bei dir kann ich das absolut nachvollziehen. Du hast ja auch noch deinen Sohn, der versorgt werden muss und von dir abhängig ist. Ich hoffe, dass du ganz viele Menschen in deinem privaten Umfeld hast, die dich unterstützen und dir Halt geben. Und ich denke auch immer: Wenn sich ein Fenster schließt, dann öffnet sich woanders eine Tür. Ich bin zwar unheimlich traurig, wenn ich meine ganz lieben Kollegen verlassen muss und eigentlich mache ich meinen Job auch gern, aber es ist auch wieder eine Möglichkeit meinen Horizont zu erweitern, mich zu entwickeln und neue interessante Menschen kennen zu lernen. Und deine Kollegen könne nsich jetzt schon freuen, dass sie so eine nette neue Kollegin bekommen :) Bin ganz traurig, dass wir uns in diesem Jahr nicht auf der BM in Frankfurt sehen :(
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub, dass du dich gut erholst, abschalten kannst, die negativen Gedanken aus deinem Kopf bekommst und munteren Blickes nach vorne schauen kannst. Fühl dich ebenfalls gedrückt <3

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...