24.03.17

Cavaliersreise - Mackenzie Lee



Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.(Text & Cover: (c) Carlsen, Foto: N. Eppner)

"Cavaliersreise" ist eins der Bücher, nach denen wir alle uns sehnen. Die Geschichte um Monty, Percy und Felicity ist so individuell und farbenprächtig, wie wir es nur selten erleben. Abgerundet wird der Roman, der uns Lesern - egal ob Jugendlich oder jenseits der Zielgruppe - so viel zu bieten hat, durch eine starke Schreibe, die gleichermaßen mit Ernst und Humor glänzt und sich sprachlich harmonisch ins Setting einer längst vergangenen Zeit einfügt. 

Henry Montague (genannt Monty) ist ein spitzbübischer junger Mann, der seine Grübchen geschickt einzusetzen vermag. Eine Figur, die mich sofort mitgerissen hat. Ich konnte seinem Charme ebenso wenig widerstehen, wie all die Frauen und Männer, die er bereits verführt hat. Verführung ist eins seiner Hobbys, viel mehr kann er nicht - so der Glaube seines Vaters, der sich nach all den Jahren auch in Montys Geist eingebrannt hat. Dabei lenkt er sich mit all seinen Eroberungen nur ab, denn eigentlich gilt seine Liebe dem jungen Percy, der seit je her sein bester Freund ist.

Homosexualität im 18. Jahrhundert. Kein leichtes Schicksal für Monty, denn Toleranz ist in diesem Zeitalter keine besonders erstrebenswerte Tugend. Um seine "Krankheit" loszuwerden und endlich einzusehen, dass es an der Zeit ist Verantwortung zu übernehmen, schickt der Vater ihn auf Cavaliersreise. Sozusagen das Auslandsjahr des 18. Jahrhunderts. Diese verläuft nicht so, wie Monty es sich gewünscht hätte und sowieso ganz anders, als alle es erwartet haben. Ich sage nur: Alchemie, verruchte Frauenzimmer, Piraten, geheimnisvolles Kästchen.

Klingt nach Abenteuer? Genau das ist es auch. Ein Abenteuerroman feinster Güte. Mit allem, was so eine Geschichte an Spannung, Handlungen und Figuren benötigt. Aber "Cavaliersreise" ist noch so viel mehr. Es ist ein Roman über Freundschaft, über Mut, über Toleranz. Es steckt ein bisschen Krimi drin und ganz viel Coming-of-Age. Und all das im 18. Jahrhundert, in der eine Truppe aus einem homosexuellen Adelssöhnchen, einem freien Farbigen und einer Frau, die Medizin studieren möchte, einen Skandal ungeahnten Ausmaßes auslösen kann. Nur deshalb, weil sie so sind, wie sie sind. Was wir heute als selbstverständlich ansehen, könnte Monty, Percy und Felicicty in den Kerker bringen, wo Todesstrafe eine mögliche Sanktion wäre.

"Cavaliersreise" ist eins dieser perfekten Bücher, eins der Sorte, die man gerne empfiehlt und verschenkt. Die Schreibe der Autorin ist großartig. Sie hat mich so oft zum Schmunzeln gebracht und trotzdem waren die Schwierigkeiten, die Monty, Percy und Felicity alleine durch ihr Handeln, ihre Wünsche und ihre Hautfarbe hatten, mehr als präsent. "Cavaliersreise" hat mich unfassbar gut unterhalten und ich wünsche diesem Buch ganz, ganz viele Leser.

BUCHINFO:

Königskinder (März 2017)
496 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
ab 16 Jahren
19,99 €
Übersetzung: GESINE SCHRÖDER

Weitere Rezensionen:


Social Media:

Königskinder auf Facebook 
Königskinder auf Instagram 
Carlsen auf Facebook 
Carlsen auf Twitter 
Carlsen auf Instagram

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nanni,

    das Buch klingt wirklich wahnsinnig interessant - vorher hatte ich es gar nicht so sehr auf dem Schirm, inzwischen bin ich aber wirklich neugierig geworden und habe das Buch mal fix auf meine Wunschliste verfrachtet. Vielen Dank für deine tolle Rezi!

    Alles Liebe,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,

      freut mich sehr, dass "Cavaliersreise" deine Aufmerksamkeit erregen konnte. Ich bin gespannt, wie es dir gefällt und drücke dir die Daumen für Sandys Verlosung. Falls du dort nicht gewinnst, warte noch ein kleines bisschen mit dem Kauf. Möglicherweise gibt es weitere Möglichkeiten das Buch zu gewinnen .... ;)

      Liebe Grüße
      Nanni

      Löschen
  2. Liebe Nanni,
    ich habe es jetzt glaube ich auf verschiedenen Plattformen erwähnt. Ich finde deine Rezension einfach nur wunderschön. Ganz klasse. :-)
    Der Roman selbst ist es natürlich auch... ein echtes Herzensbuch. Absolut wundervoll großartig.
    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für dein Lob. Das freut mich sehr :)
    Du sagst es. "Cavaliersreise" ist absolut wundervoll. Ich hoffe wirklich, dass dieses tolle Buch ganz, ganz viele Leser findet.

    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...