31.03.17

[Fantasy Neuerscheinungen 2017] April - Juni






Eins der Bücher, die sich am längsten auf meinem SuB befinden ist "Die Lügen des Locke Lamora" von Scott Lynch aus dem Heyne Verlag. Dies ist der erste Teil einer Reihe zu der ich bereits sehr viele positive Kritiken gelesen habe. Warum ich das Buch immer noch nicht gelesen habe, weiß ich nicht, aber der Ansporn es endlich zu tun wächst, denn nun erscheint tatsächlich schon der VIERTE Band.

Unter dem Titel "Das Schwert von Emberlain" bestreitet Locke Lamora, Lügner und Meisterdieb, sein neustes Abenteuer. Sein erstes landet nun endlich auf meinem Lesestapel für den kommenden Monat.



Auf einigen Kanälen in den Sozialen Netzwerken wurde dieses Buch mit dem wunderhübschen Cover schon gesichtet, ab dem 3. April ist es definitiv in jeder Buchhandlung erhältlich. "Magonia" ist der klangvolle Titel des Jugendromans der Autorin M. D. Headly aus dem Verlag Heyne fliegt. Der Inhalt, der sich um ein Lungenkrankes Mädchen dreht, verspricht eine Geschichte mit einem in der Phantastik eingebetteten Setting, aber auch eine Story mit Tiefgang.






Einer meiner Lieblingsfantasyautoren ist Tobias O. Meissner. Er schreibt beeindruckend. Kritisch, tiefgründig, düster und eindringlich. Jedes seiner Bücher ist von handwerklich hoher Qualität. In 2015 erschien sein Roman "Sieben Heere", der mich vor allem damit begeistern konnte, dass ich mich in der Rolle der Protagonisten wiederfand und darüber nachdacht, wie ich ihrer statt entschieden hätte. Im April erscheint unter dem Titel "Sieben Heere. Revolution" eine Fortsetzung, die ich selbstverständlich auch lesen werde.





Jennifer Estep ist ein Garant für coole Unterhaltung in der Fantasyabteilung des Piper Verlags. Immer sind weibliche Figuren die Helden ihrer Romane. Nicht immer lässig, aber extrem sympathisch. Estep ist für Überraschungen gut und versucht jede Reihe in einem anderen Gefüge anzusiedeln, so dass keine Langeweile aufkommt.

Mit "Bigtime. Karma Girl" verschlägt es sie in die Welt der Fantasyhelden. Urban Fantasy mit hohem Unterhaltungswert. Der Roman könnte ein wenig in Richtung Chick Lit á la Janet Evanovich gehen, wird aber ganz sicher so spannend wie alle Bücher Esteps.


Michael J. Sullivan ist der Autor, der von mir sehr gern gelesenen "Riyrya"-Reihe, die auf charmante Art die Abenteuer der beiden Diebe Royce und Hadrian erzählt. Nun geht im Verlag Droemer Knaur eine neue Reihe des amerikanischen Autors an den Start. "The First Empire" wird in Deutschland zu "Zeit der Legenden" und erzählt in Band 1 "Rebellion" die Geschichte von Raithe, der sozusagen aus Versehen einen Gott tötet und damit zum Held eines Aufstands wird. Ich bin mir sehr sicher, dass Sullivan auch seine neusten Ideen wieder mit Spannung und Charme umsetzen wird.




Im Programm der Hobbit Presse erscheint im April ein eher außergewöhnlicher Fantasyroman. "Der Mann, der mit den Schlangen sprach" dreht sich um den Protagonisten Lemeet, der in einer Welt lebt, in der Tiere eine große Bedeutung spielen. Sie sind anders in Form und Farbe, als wir es gewohnt sind, haben andere Charaktereigenschaften und andere Lebensweisen. Lemeet kann mit ihnen reden und eilt ihnen zu Hilfe, als ihre Welt bedroht wird. Autor Andrus Kivirähk stammt aus Estland. Ich habe noch nie einen Roman eines Esten gelesen. Dies und die Tatsache, dass "Der Mann, der mit Schlangen sprach" sich in Setting und Handlung von vielen anderen Fantasyromanen unterscheidet, weckt meine Neugier an diesem Buch.

"Vier Farben der Magie" von V.E. Schwab ist schon vor erscheinen in aller Munde. Bilder der englischen Originalausgabe durchzogen die Instagram Accounts der deutschen Buchblogger. Allesamt mit positiven Meinungen zu dem Buch, das im April im Verlag Fischer Tor erscheint. Was an der Begeisterung um die vier Farben der Magie, um Magier und Weltenwanderer Kell, sowie Trickbetrügerin Delilah, dran ist, werde ich schon bald in Erfahrung bringen. Ein Buch, das unbedingt in meinem Regal landen muss.



Kara geht auf einem Klassenausflug zufällig durch einen kaputten Kühlschrank und landet in einer geheimnisvollen Märchenwelt. Sie trifft auf Prinz Fred, der ihr in ihre seltsame Heimat namens "Erde" folgt. Dort erleben sie eine Menge interessanter Dinge, denn Fred kennt so gut wie nichts. Was die beiden nicht wissen: die böse Königin ist ihnen gefolgt und führt nichts Gutes im Schilde. "Legendtopia" von Lee Bacon klingt nach einem fantastischen Kinderbuch mit viel Spaß und Spannung.





In "Tarakona. Schattenlicht" von J. T. Sabo, Drachenmondverlag, kämpfen Lichthalbelfe Rebecca und Dunkelhalbelfe Hartron darum den Lauf des Schicksals und die sich ausbreitende Dunkelheit aufzuhalten. Ich habe eine Schwäche für Elfen und deren Kämpfe.














Drei Schwestern mit magischen Fähigkeiten, alle darauf bedacht den ererbten Thron zu besteigen. Ein Kampf um Leben und Tod. "Der schwarze Thron: die Schwestern" ist der Auftakt zu dieser als "düster und fantasievoll" beschriebenen Reihe der koreanischen Autorin Kendare Blake, die heute in Washington lebt. Ich bin unglaublich neugierig auf das Buch und freue mich an einer Bloggeraktion teilnehmen zu dürfen, die der Penhaligon Verlag zu diesem Fantasyroman ausgeschrieben hat. Also Augen offen halten, denn vom 3.04. bis zum Erscheinungstermin am 9.05. könnt ihr hier und auf einigen anderen Blogs spannende Aktionen erleben und einiges über das Buch und die Autorin erfahren.


Auch im Carlsen Verlag erscheint ein Fantasyroman mit einer weiblichen Figur als Held der Geschichte. "Auf immer gejagt" ist der Auftakt der Reihe "Königreich der Wälder", die eine spannende Mischung aus magischen Elementen und Liebesgeschichte verspricht.








Für alle Fans der "Rabenschatten"-Trilogie von Anthony Ryan erscheint im Mai bei Hobbit Presse unter dem Titel "Das Duell der Bösen" eine Sammlung aus drei Erzählungen, die in der Rabenschatten-Welt angesiedelt sind. Ein Wiedersehen mit dem Straßenjungen Frentis ist gewiss.








Im Oetinger Verlag beginnt mit "Stormheart. Die Rebellin" eine weitere vielversprechende Trilogie aus der Abteilung Jugendbuch. Protagonistin Aurora, Thronerbin eines großen Königreichs, sollte über besondere magische Fähigkeiten verfügen. Als diese ausbleiben, schließt sie sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Magie in Bezug auf Naturelemente - klingt spannend.






Pearl ist eine Suchende. Ihre Sehnsucht nach Liebe geht über den Tod hinaus, so dass sie zu Unsterblichkeit gelangt ist. "Pearl", der neuste Roman von Autorin Julie Heiland ist etwas für Romantiker und ich bin sehr gespannt, ob sie mich überzeugen kann oder ob der Roman sich durch zu viel Kitsch ins Aus schießt.







"Die Verräterin" ist der Auftakt zur Fantasy Trilogie "Das Imperium der Masken", in der es um Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstverwirklichkeit geht. Autor Seth Dickinson wird als einer der provokantesten Fantasyautoren beworben. Ich hoffe, dass es tatsächlich so ist und erwarte einen Roman, der zum Nachdenken anregt und sich von der breiten Masse abhebt.







Blanvalet veröffentlicht eine Reihe aus vier Bänden, deren Veröffentlichungstermine auf der Verlagsseite bereits ersichtlich sind. Teil 1 "Macht" / John Gwynne erscheint im Juni und ist eins der Bücher, bei denen ich ein Cover Opfer bin. Das sieht so sehr nach High Fantasy oder sogar epischer Fantasy aus, dass ich mich in meinen Vermutungen wohl nicht täuschen kann. Und siehe da, der Klappentext gibt mir Recht. Uralte Ruinen, Feinde und Blutsteine, dazu eine Empfehlung von Conn Iggulden. Dürfte ziemlich spannend werden.





Welches der vorgestellten Bücher wird auf eurer Bücherwunschliste oder - noch besser - in eurem Regal landen?


Gibt es eine Neuerscheinung des Fantasygenres, die ihr bereits vorbestellt habt?

Kommentare:

  1. Uhhh, ahhh! Ach Nanni, woher soll ich denn die Zeit für all deine verlockend klingenden Tipps nehmen? "Vier Farben der Magie" steht schon auf dem Plan, dazu lockst du mich gerade mit dem estnischen "Der Mann, der mit den Schlangen sprach". "Magonia" war Coverliebe auf den ersten Blick und ebenfalls in meiner Wunschliste zu finden.

    Wir brauchen mehr Lesezeit ♥

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      es ist aber auch gemein, dass Mütter keine extra Lesezeit bekommen. Hätten wir uns eigentlich verdient ;)
      Die "Vier Farben der Magie" soll ja richtig, richtig gut sein.
      Was "Der Mann, der mit den Schlangen sprach" angeht, bin ich total unsicher. Entweder es ist so richtig gut und außergewöhnlich oder zu drüber.
      Jaaaaa, "Magonia" hat so ein wunderhübsches Cover. Ich liebe es auch sehr.

      Wunderschönes Wochenende, liebe Sandra

      Löschen
  2. Das hier nicht vergessen ;-) http://valkyren-verlag.de/index.php?inc=buch&buch=9

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Das klingt ja wirklich sehr spannend :)

      Liebe Grüße
      Nanni

      Löschen
  3. "Der Mann, der mit den Schlangen sprach" klingt total interessant. Und was für ein großartiges Cover! Locke Lamora war leider gar nicht mein Fall (daher habe ich noch den 1. Band abgebrochen) - ich hoffe, dass dir der Roman besser gefällt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Mann, der mit den Schlangen sprach" kannst du gerne testen. Ich bin neugierig auf das Buch, bin mir aber nicht sicher, ob es mir vielleicht zu abgedreht ist.
      Oh schade. Wenn ich meinen SuB betrachte, dann wäre es für mich auch fast besser, wenn mir das Buch nicht gefallen würde :D Ich halte dich auf dem Laufenden ;)

      Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende.
      Nanni

      Löschen
  4. Ich muss sagen, hier spricht mich wirklich einiges an! "Magonia" klingt total klasse, "Karma Girl" muss ich alleine deswegen lesen, weil Jennifer Estep es geschrieben hat..."Auf immer gejagt" behalte ich wie "Stormheart" auch im Blick.:)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...