18.08.17

[Kurz gesagt] Perfect. Willst du die perfekte Welt? - Cecilia Ahern






Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft. (Text & Cover: © S. Fischer; Foto: © N. Eppner)



  • "Perfect" ist der zweite Band und damit Abschluss von Cecilia Aherns Ausflug in das Jugendbuchgenre. Die Geschichte spielt in einem dystopischen Setting, das mit seinem Zwang nach Perfektion keinesfalls fiktiv ist, sondern sehr stark an Nationalsozialistische Vorgaben aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs erinnert. Dass Ahern diese Grundlage nutzt, finde ich sehr gelungen.
  • Band 1 "Flawed. Wie perfekt willst du sein?" hat mir so richtig gut gefallen. Pageturner durch und durch. So waren meine Erwartungen an "Perfect" ziemlich hoch. Ahern ist es leider nicht gelungen die Spannung aus "Flawed" mitzunehmen und so habe ich mich durch eher langatmige Handlungen durchgeackert, während ich den ersten Teil verschlungen habe. Von der Actiongeladenen Rasanz ist nichts mehr zu spüren, dafür wirkt der Tonfall plappernd und gehetzt.
  • Celestine, die in "Flawed" noch sehr heldenhaft wirkt, weil sie Mitgefühl zeigt und sich von Drohungen und Gewalt nicht abschrecken lässt, büßt in "Perfect" ihren Mut und ihr emanzipiertes, sowie empathisches Auftreten ein. Von der starken jungen Frau wird sie zum naiven Mädchen, das mir mehr und mehr auf die Nerven geht.
  • Ich finde es richtig schade, dass Aherns Dystopie so sehr an Qualität und Spannung verloren hat. Ich hätte das Finale gerne so sehr gemocht wie den Einstieg. Trotzdem hoffe ich, dass Ahern, die einfach sehr unterhaltsam und gefühlvoll schreiben kann, weitere Ausflüge in das Jugendbuchgenre wagt.


Buchinfo:

S. Fischer FJB (November 2016)
480 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
18,99 €
ÜBERSETZUNG: Christine und Anna Julia Strüh

Reiheninfo:

2. Perfect. Willst du die perfekte Welt?

Weitere Rezensionen:


Soziale Netzwerke:

FISCHER FJB auf Facebook
FISCHER FJB auf Twitter


Kommentare:

  1. Liebe Nanni,
    Hier empfinden wir exakt gleich. Ich fand sogar die Anlehnung (vor allem am Ende) an den Nationalsozialismus zu plump, irgendwie lachhaft. Die Handlung war gehetzt, sehr schnelllebig und manche Szenen (Bunker der Rebellen?) und sogar Charaktere unnötig. Dein Eindruck zu Celestine unterschreibe ich. Von Stärke zu plappernder, vertrauensseliger Naivität. Und dann noch diese ausschweifenden Wiederholungen und kitschige, nichtssagende Lovestory. Guck, jetzt hab ich mich wieder in Rage "geredet" :-) dabei konnte man Perfect gut lesen. Im Vergleich zu Flawed war es aber enttäuschend.
    Grüße dich lieb,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Damaris,

      was NS betrifft muss ich dir leider Recht geben. Ich war mir schon beim ersten Band nicht klar, ob ich die Anlehnung gut oder einfach zu deutlich - hört sich ein bisschen blöd an, aber ich muss es so sagen - "abgekupfert" finde.

      Celestine hat sich leider sehr zum Nachteil entwickelt. Schade. "Perfect" hat mich leider nicht annähernd so gut unterhalten, wie "Flawed". Zwischendurch hat es mich ziemlich genervt. Zum Ende hin ging es wieder.

      Was die Lovestory betrifft, war ich auch ziemlich enttäuscht. Das ist ja eigentlich Aherns Steckenpferd. Nun gut, ich sehe es ihr nach und werde weiterhin ihre Bücher lesen und ihr auch dann eine Chance geben, wenn sie wieder ein Jugendbuch veröffentlicht ;)

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen
    2. Ach, ist das schön, sich so auszutauschen! :-) Ganz objektiv gesehen, fand ich "Flawed" auch nicht neu, vielleicht sogar mit Schwäche, ABER es hat mich sooo gut unterhalten und mitgerissen wie schon lange kein Buch mehr. Darum habe ich auch Höchstwertung gegeben. Bei "Perfect" war das völlig weg und ich war, wie du, zwischendurch sogar sehr genervt. Irgendwie hatte ich das Gefühl, Ahern hat sich da verrannt und wollte alles "perfekt" bedienen - komplexe, vielschichtige Story, viele Charaktere, Lovestory ... und das ging in die Hose. Ich fand es einfach überzogen und vieles unnötig, zu viele Szenen unnötige Schauplätze, Charaktere, die nicht hätten sein müssen, bzw. wenig plausibel waren. Hatte es selten, dass ein zweiter Teil nach einem so hoch bewerteten Start auf 2 Sterne abrutscht. Aber egal, das muss es auch geben ;-) Schlussendlich hat das Buch ja vielen Lesern auch sehr gut gefallen.

      Löschen
  2. Hallo Nanni,
    meine Buchhändlerin hat mir diese Reihe wärmstens empfohlen, so konnte die Bände gar nicht mehr beiseite legen und hat sie quasi am Stück gelesen. Seitdem steht Perfekt auf meiner Wunschliste. Schade, dass es da scheinbar dass es dann wohl doch einen Band gibt, der nicht voll zu überzeugen weiß.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden ;) Ich habe in den vergangenen Jahren auch einige Jugenddystopien gelesen und stehe dem Genre daher evtl kritisch gegenüber. Ich merke, dass mich momentan auch eher andere Bücher interessieren.

      Letztendlich hat Ahern das gemacht, was sie gut kann. Bücher geschrieben, die gut unterhalten :) Solltest du dich entscheiden die Dilogie zu lesen, wünsche ich dir viel Spaß damit :)

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen
  3. Hoi Nanni

    Ach, es ist so schade .... ich bin nämlich ganz deiner Meinung. "Flawed" konnte auch mich richtig begeistern. Zwar liest sich auch der zweite Band angenehm flüssig, doch die Handlung ist viel zu unspektakulär und die Charaktere bleiben zu blass. Wirklich eine Enttäuschung ...

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Favola,

      ja leider. Ich hatte so gehofft mal wieder eine Dystopie vorzufinden, die mich so richtig flasht. In Band 1 konnte Ahern das noch mit einer guten, leichtlesigen Geschichte ausgleichen, in Teil 2 lässt sie diesbezüglich aber auch ganz schön nach.
      Naja, Haken dran und auf ihr nächstes Buch warten ;)

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen