30.06.17

[Monatsrückblick] Leseliebe im Juni



Geplauder:


Der Juni ist schnell vergangen, weil ich ihn hauptsächlich mit Essen verbracht habe. Tagelang haben wir im Garten gesessen und gegrillt. Also gefühlt. Tatsächlich hat der Herzensmann einen neuen Grill gekauft und experimentiert nun gerne herum. Unsere Freunde und ich freuen uns, denn es gibt sooo leckere Gerichte und ich komme in den Genuss mal nicht kochen zu müssen (mach ich zwar gerne, aber es ist halt doch immer viel Aufwand).

Als wir mal nicht gegrillt haben, waren wir auf dem Street Food Festival in Marburg. So viele leckere Burger, Pommesvarianten, Salate und, und, und. Wären wir nicht von den hohen Temperaturen selbst gegrillt worden, hätten wir den ganzen Tag dort verbringen und essen können. Hier erfahrt ihr, ob es ein ähnliches Event in eurer Nähe gibt.

Am 10. Juni habe ich ebenfalls nicht selbst gekocht. Ich bin zum Lit.Blog Convention nach Köln gefahren und habe dort einen sehr spannenden und inspirierenden Tag verbracht. Einen kleinen Bericht darüber findet ihr hier.



Leseliste:


Der Juni stand ganz im Zeichen der gemeinsamen Aktivitäten mit Freunden und Familie. Für Lesen bleibt dann nicht mehr ganz so viel Zeit übrig, was aber auch nicht so schlimm ist. Die liebe Alex vom Bücherkaffee hat sich neulich sogar ganz bewusst eine Leseauszeit genommen, um sich mal wieder mehr auf andere Hobbys, etc. zu konzentrieren. Dies könnte ich nicht, da ich einfach unzufrieden werde, wenn ich mehr als einen Tag nicht zum Lesen komme. Ein paar wenige Seiten reichen mir schon aus, um glücklich zu sein.


- abgebrochen - "Die Lügen des Locke Lamora" / S. Lynch / Heyne
43) "Zwillingssterne" / C. Moracho / Königskinder
44) "Der Sohn des Hauptmanns" / N. Gürsel / DuMont
45) "Alle Vögel unter dem Himmel" / C.J. Anders / S. Fischerverlage TOR
46) "Das Glück hat vier Farben" / L. Moore / S. Fischerverlage Sauerländer
47) "Alles Licht, das wir nicht sehen" / A. Doerr / btb
48) "Strandfliederblüten" / G. Engelmann / Knaur

[Hörbuch]
  • "Das Leben fällt, wohin es will" / P. Hülsmann / Sprecherin: N. Spier / Lübbe Audio
    - abgebrochen- 
  • "Die Lügen des Locke Lamora" / S. Lynch / Sprecher: M. Lühn / Ronin - abgebrochen -
  • "Elemantal Assassin 02: Spinnentanz" / J. Esteo / Sprecherin: T. Fornaro / Audible





Wie ihr seht, habe ich es mit "Die Lügen des Locke Lamora" in zwei verschiedenen Variationen probiert, aber keine konnte mich bis zum Ende fesseln. Scott Lynch erzählt und erzählt und irgendwie kommt er nicht so richtig auf den Punkt. Man hat mir zwar gesagt, dass das Buch wirklich spannend wird, wenn sich der große Coup offenbart, aber leider schafft es Lynch nicht mich bis dahin bei der Stange zu halten.

Zu den Büchern "Zwillingssterne", "Alle Vögel unter dem Himmel" und "Das Glück hat vier Farben", habe ich bereits Rezensionen geschrieben. Daher werde ich nicht näher darauf eingehen. "Alle Vögel unter dem Himmel" ist überraschend in die Riege meiner Jahreshighlights 2017 aufgestiegen.

"Der Sohn des Hauptmanns" ist ein sehr fein geschriebener Roman des erfolgreichen türkischen Autors Nedim Gürsel. Die Geschichte dreht sich darum wie sehr wir in den Konzepten und Strukturen unserer Familien verharren, wie sehr uns die Verhaltensweisen unserer Eltern und Großeltern prägen. Egal welcher Kultur wir angehören.

"Alles Licht, das wir nicht sehen" ist ein großartiger Roman, der sich in den Jahren des zweiten Weltkriegs abspielt. Doerr berichtet auf verschiedenen Ebenen aus dem Leben der blinden Marie-Laure und des Waisen Werner, die wie viele, viele andere Menschen auch, in die Fänge von Krieg, Gewalt und Hass geraten, obwohl sie es gar nicht wollen. Sehr eindringlich, sehr klar und trotzdem fast poetisch geschrieben. 

"Strandfliederblüten" weckt, wie alle Bücher von Gabrielle Engelmann, den Wunsch an die See zu reisen. Eine zauberhafte Sommerlektüre, die uns daran erinnert uns nicht zu sehr vom Stress und Menschen, die uns nicht gut tun, vereinnahmen zu lassen und auf uns und damit auch auf andere, zu achten.

"Das Leben fällt wohin es will" habe ich als Hörbuch begonnen und musste es leider abbrechen. Das hat gar nichts mit dem Buch an sich oder der Sprecherin zu tun, sondern beruht auf einem rein persönlichen Bezug zum Inhalt. 

"Elemental Assassins" ist wie alle Reihen von Jennifer Estep spannend und unterhaltsam. Ihre andern Serien habe ich als gedruckte Bücher im Regal, bei dieser habe ich mich dazu entschieden, sie als Hörbuch zu hören.





Weitere Beiträge:


Auch im Juni sind wieder zwei Reiseproviant Beiträge online gegangen. #5 | 17 und #6 | 17.

Ich erlebe es leider immer wieder, dass Mitmenschen sich darum sorgen, dass Eltern ihre Kinder zu sehr verwöhnen, aber nicht merken, dass es einen Unterschied gibt zwischen verwöhnen und umsorgen und dass es für ein Kleinkind sehr wichtig ist, sehr viel Nähe, Aufmerksamkeit und Geborgenheit zu bekommen. In meinem Beitrag "Lass die Leute reden ... zu viel Liebe" erkläre ich am Beispiel des Tragens, wie wichtig es ist den Wunsch des Kindes nach Nahe zu erfüllen.


Challenges:


Die Juni Aufgaben der S. Fischerverlage Challenge lauteten:
Lies ein Buch mit einem Tier auf dem Cover: "Alle Vögel unter dem Himmel" / C. J. Anders
Lies ein Buch, das nicht in Europa spielt: "Das Glück hat vier Farben" / L. Moore (Kanada)

Im Juni habe ich den #JdKöKi Titel "Zwillingssterne" gelesen und dank eurem Einsatz ist eins meiner Lieblingskönigskinder "Jane & Miss Tennyson" zum Juli Königskind gewählt worden.




Kommentare:

  1. Meine liebe Nanni, wie cool - du hast Alex und Petzi getroffen. Sehr genial. Durch die OP vom Mann, habe ich in den letzten 12 Tage nicht wirklich gelesen und leider auch nicht gegrillt. Aber in der einen Woche Urlaub, habe ich mich voll der Literatur gewidmet und gelesen und auch gegrillt. Lach. Danke für deine Worte hier, hat wieder Freude gemacht, diese zu lesen. Bini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bini,

      wir hatten einen wirklich schönen Tag in Köln. Petzi und Alex sind auch einfach super <3
      Oh nein - der Arme. Geht es ihm wieder besser? Es war doch hoffentlich nichts Schlimmes?
      Danke für deine lieben Worte <3

      Viele liebe Grüße
      Nanni

      Löschen
  2. Huhu!

    Das Street Food Festival hatten wir vor ein paar Wochen auch hier in der Gegend, und ich hätte ich auch tagelang quer durchs Angebot futtern können. :-)

    Interessant, von "Locke Lamora" hatte ich bisher nur Positives gehört! :-) Aber mir geht es auch öfter so, dass mir ein Buch gar nicht liegt, dass generell gut bewertet wurde.

    "Alle Vögel unter dem Himmel" subbt hier schon rum, mal gucken, ob ich da bald mal zu komme!

    "Alles Licht, das wir nicht sehen", steht immerhin schon mal auf der Wunschliste. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mikka,

      ich freue mich immer so sehr, dass dir meine Beiträge so gut gefallen, dass du sie in deiner Kreuzfahrt verlinkst. Hab vielen Dank dafür.

      Das Street Food Festival war echt mega gut. Ich habe einen Wildschwein Burger gegessen, der so unglaublich lecker war - das hätte ich nie erwartet!

      Ich hatte von Locke auch sehr viel Gutes gehört. Allerdings hatte mir schon eine Bloggerin, mit deren Meinung ich ziemlich übereinstimme, gesagt, dass sie es nicht so gern mochte. Früher hätte ich mich vielleicht auch durchgebissen, aber heute ist mir meine Zeit dafür einfach zu schade.

      Viele liebe Grüße
      Nanni

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...