13.09.17

[#JdKöKi] Winger - Andrew Smith




Wenn man Ryan Dean West heißt, Klassenbester und dazu noch zwei Jahre jünger als alle anderen ist, wird einem der Kopf manchmal ins Klo gehängt. Aber Ryan Dean hat größere Sorgen: Wie soll er verhindern, dass sein neuer Zimmergenosse im Internat ihn nachts erwürgt? Noch wichtiger: Wie soll er Annie, die er wahnsinnig liebt, davon überzeugen, dass er nicht zu jung für sie ist? Ohne seinen Freund Joey aus dem Rugby-Team wäre dieses Schuljahr die Hölle. Dass Joey schwul ist, ist Ryan Dean völlig egal. Schließlich liebt er Joey. Auf total unschwule Art, versteht sich. Dann passiert das Undenkbare. Und Ryan Dean West begreift, was wirklich wichtig ist.
(Text & Cover: © Carlsen; Foto: © N. Eppner)


"Winger" ist im August für unsere Aktion #JdKöKi nominiert worden und von euch zum Sieger gewählt worden. Zuerst war ich etwas verstimmt darüber, denn seltsamerweise hat mich das Buch so gar nicht angesprochen. Zum Glück stand ich durch die Abstimmung unter Lesezwang, denn ansonsten hätte ich eine tolle Geschichte über eine besonders ehrliche Freundschaft einfach so verpasst.

Ryan Dean ist von Natur aus dazu verdammt in diesem Schuljahr eins der Opfer zu sein, auf dem die nicht so intelligenten Muskelprotze seiner Schule gerne herumhacken. Im Klo baden zu gehen und betrunken gemacht zu werden sind da noch die harmloseren Attacken. Ryan Dean hat einen doofen Namen, ist ziemlich schlau, zwei Jahre jünger als seine Klassenkameraden und mit einem wunderhübschen Mädchen befreundet (eigentlich ist er sogar in sie verliebt). Für die Gehirnamputierten Dummies seiner Klasse ist das Grund genug, ihn zu hassen.

Wenn du denkst, Ryan Dean zieht jetzt ängstlich den Kopf ein, dann hast du dich geschnitten. Immer wieder stellt er sich seinen Gegner, genauso wie er es beim Rugby gelernt hat (Rugby ist kein Sport, das ist eine Lebenseinstellung). Nicht immer sind die Konfrontationen freiwilliger Natur und nicht selten denkst du dir:"Ryan Dean, warum hast du dich da denn wieder so in die Scheiße geritten?", aber meistens siegt die Bewunderung für Ryan Dean, der wie kein Zweiter für seine Freunde einsteht.

Na gut, mit einem von ihnen hat er Stress, weil sie beide auf das selbe Mädchen stehen, aber vor allem für Joey würde er durchs Feuer gehen. Joey ist groß, kräftig, mega cool und schwul. Eine dieser Eigenschaften sorgt dafür, dass auch er zum Mittelpunkt von Angriffen und Hasstiraden wird. 

"Winger" hat mich echt umgehauen. Hier und da gab es zwar einige Längen und vielleicht wurde auch etwas oft, das Wort "pervers" genannt, ohne dass mir die Wichtigkeit der häufigen Nennung klar war, aber letztendlich ist es eine Geschichte, die mich beeindruckt und für ordentlich Gänsehaut gesorgt hat. Die ausgewogene Mischung aus Drama und Humor, sowie der extrem starke Protagonist Ryan Dean, der aufzeigt wie unterschiedlich Selbstbild und Außenwahrnehmung sein können und wie wichtig Freundschaft ist, hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

Buchinfo:

Carlsen Königskinder (September 2016)
464 Seiten
Hardcover
Ab 14 Jahren
19,99 €
ÜBERSETZUNG: Hans-Ulrich Möhring

Weitere Rezensionen:


Soziale Netzwerke:

Königskinder auf Facebook
Königskinder auf Instagram
Carlsen auf Facebook
Carlsen auf Twitter
Carlsen auf Instagram



Rezensionen: © 2017, Nanni Eppner

Kommentare:

  1. Super schön zusammengefasst, liebste Nanni. Da kann man nur hoffen, dass ganz eventuell das zweite Buch auch von den Königskindern übersetzt wird. Wer weiß...

    Grüße dich lieb,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sandy :)

      Ich würde mich auch freuen, wenn ein weiteres Buch des Autors übersetzt würde. Vielleicht schreiben wir dem Königskinderverlag eine eMail. Zwei Leserinnen hätte das Buch ja schon ;)

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...